Man muss sie nicht lieben...

Grohackes Homepage

 

 



Man muss sie nicht lieben...Grohacke
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

 


http://myblog.de/grohacke

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Irgendwie...

...ist Fondue wie Whirlpool für Tiere - nur eben teilweise und eher spießig.
6.11.07 01:51


Werbung


Von Euch wollen wir nichts mehr...

...ist die Kernaussage der Proteste der Mönche in Birma (Myanmar). Symbol dafür ist eine umgedrehte Reisschüssel. Und im wahrsten Sinne des Wortes im Handumdrehen ist eine Militärregierung durch subtile Symbolik exkommuniziert. Denn die Verweigerung der Mönche, weiterhin Spenden der Regierung anzunehmen, verdammt diese dazu vermutlich als Regenwürmer, Nacktmullen oder Kronkorken wiedergeboren zu werden. Schließlich hat der gute Buddhist dem Mönche zu spenden, was im Lande Birma selbst die Ärmsten der Armen (Durchschnittseinkommen ca. 20 Euro/Monat) beherzigen.

Besser kann man Kulturunterschied kaum darstellen:
Eine Revolution, die nicht nur fordert sondern die Annahme von Spenden verweigert, weil man schließlich nicht von jedem nimmt?
Das gäbe es in der westlichen Welt nicht. Unsere "Revolutionen" haben seit langem nur noch zum Thema, dass irgendwer mehr haben will - und zwar letztendlich ganz egal von wem. Schauen wir also nach Birma und lernen, dass die Bilanz einer Gesellschaft nicht allein von ihrem Bruttosozialprodukt ausgemacht wird.
Obwohl's natürlich nicht unangenehm ist um einige Magnituden mehr als 20 Euro im Monat zu verdienen.
28.9.07 01:14


Prime Directive

Die schönsten Star Trek Folgen sind immer die, in denen es darum geht, ob man in eine fremde Kultur, ihr Rechtssystem, eingreifen darf, wenn man als Cptn Wer-auch-immer dazu nicht von dieser Gesellschaft auf diesem fremden Himmelskörper aufgefordert wurde. Die Prime Directive verbietet das.

Umso schöner ist es dann, wenn sich Cptn Wer-auch-immer der Prime Directive zuwider dazu entscheidet, doch ein paar Crew-Mitglieder zu retten, Unterdrückte zu befreien oder das Rentenalter wieder zu senken. Cptn Wer-auch-immer riskiert dabei seinen Job, sein Kommando. Aber die nordwestlich-christlich-gleichberechtigten Werte sind natürlich wichtiger.

Besonders schön ist, dass die reale Welt genau so funktioniert. Denn abgesehen vom Irak-Krieg ist natürlich auch die Befreiung der bulgarischen Krankenschwestern aus Libyen eine schwere Verletzung der Prime Directive. Cptn Sarkozy hat sein Kommando riskiert, die EU brüskiert, viel versprochen und eine Heldentat vollbracht - das sei hier gar nicht in Frage gestellt.

Oder doch? Jedenfalls haben wir uns mal wieder eingemischt, wo nicht unser Hoheitsgebiet ist und jedenfalls ist der Jubel um den "humanitären Sieg" eine große Farce. Wer hier gesiegt hat, ist das Kapital. Denn die Gefangenen wurden frei gekauft. Für viele Millionen Dollar, die wohl großteils ein Emir aus anderen arabischen Landen stiftet, der dafür gerne die Bewilligung hätte sich an Airbus zu beteiligen. Was man ferner der lybischen Regierung versprochen hat, ist nur teilweise bekannt.

Schön, dass die Bulgaren zuhause sind.
Schön, dass Geld auch manchmal Gutes bewirken kann.
Aber seien wir uns klar, dass nichts außer Geld oder der Aussicht hierauf hier am Werk war.

Und welche Rolle spielt eigentlich der Klingone (a.k.a. palästinensischer Arzt?)
25.7.07 12:04


Familienplanung

Familienplanung sollte man wirklich Experten überlassen - also zum Beispiel katholischen Bischöfen, denn wenn sich da einer auskennt dann doch wohl die! Ich finde bei diesen Herren die Entscheidung, sich vielleicht lieber nicht körperlich fortzupflanzen, in den meisten Fällen jedenfalls gar keine so ganz dumme.

Warum diese Christianisten allerdings die Frauen Deutschlands nicht nur aus dem Priesteramt sondern auch noch von sonstiger Arbeit unter Zwang fernhalten wollen, ist mir ein Rätsel. Denn schließlich bezahlt die arbeitende Bevölkerung doch ihre Kirchen und Gewänder. Noch verwunderlicher ist, dass die hochwürdigen Herren die Geschichte auch noch verdrehen und behaupten, man solle doch den Frauen die Wahl lassen, ob sie nicht lieber daheim bei den Kinderchen blieben. Genau diese Wahlmöglichkeit aber soll nun durch die Ansinnen der katholischen Würdenträger gerade wieder verhindert werden, denn erst durch ausreichend Krippenplätze entsteht diese Wahlmöglichkeit.

Denn wahrlich, ich sage Euch, weder Herodes noch Angela Merkel noch Ursula von der Leyen werden Häscher senden und Eure Kindlein entführen, um sie in die Krippen zu zwingen. Euer wird die Wahl sein. Aber erst dann werdet Ihr die Wahl haben, wenn es denn Krippen in großer Zahl im Lande geben wird.

Wer jedoch ohne Kinder ist, der werfe nach den Krippen nicht seinen letzten Stein.
12.4.07 01:04


Achtung: Satire

Und? Was ist Euer Beitrag zum heutigen Weltantirassismustag?
Ich suche mir gleich ein paar indische Softwareexperten, stelle
mich hinter einen, kraule ihm beim Programmieren den Nacken und murmel dabei "Good boy, good boy..."
Ist doch schonmal was, oder?

Die Sache mit dem schwarzen belgischen Standesbeamten hingegen finde ich nicht OK. Das macht einem ja den ganzen BeNeLux-Rassismus kaputt. Wie soll man zu dem denn vernünftig "Käskopp" oder "Pommespimmel" sagen? Und seit der Kahn die Affengeräusche gepachtet hat...hach, schwierige Welt.

Habe übrigens festgestellt, dass Google von Rassisten betrieben wird. Auf jeden Dreck (Weihnachten, Valentinstag etc.) weisen die im Logo hin.
Heute? Weltantirassismustag? Fehlanzeige! Hätte man ja mal ein Negerdorf um's Logo tanzen lassen können oder so...

Der beste Vorschlag für einen Beitrag zum Weltantirassismustag erhält als Preis wahlweise:
a) ein Freilos beim Russenspiel
b) eine Packung Judenfürze
c) einen Negerkuss

Aber dieses Preisausschreiben ist natürlich getürkt und der Autor distanziert sich hiermit von sich selbst und allen verwendeten Vokabeln. Er ist ein geistiger Brandstifter und gründet demnächst eine Brandstiftung, damit die Arbeitsplätze (bei Brandt und anderswo) in Deutschland bleiben und die Leitkultur nicht leidet.

Realität ist: Deutschland hat zu wenig Zuwanderer.
Und zwei und zwei bleibt vier, mit wenigen Ausnahmen völlig unabhängig von kulturellen Unterschieden.
21.3.07 13:42


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung